Der Ewerführer

Schuten waren einmal die Lasttaxis des Hamburger Hafens. Mit ihnen wurde fast alles durch den Hafen transportiert, was die Seeschiffe an Ladung brachten und wieder mitnahmen. Das Kommando auf der Schute hatte der Ewerführer. Er war Schiffsführer, Stauer und oft auch „Motor“, denn die Schuten wurden ursprünglich durch Muskelkraft fortbewegt. Dabei wurde gewriggt oder mit einem Peekhaken gestakt. Der Ewerführer bewegte sich auch mit Ziehen und Stoßen an den dafür an den Kaimauern eingelassenen Ringen - heutzutage noch  gut erkennbar - bzw. an Pfählen und anderen Schiffen fort.